Ich bin Marcel

Liebender Vater und Ehemann. Fussballbegeisterter Techniknerd. Auto’s fand ich früher toll, heute nicht mehr so. Ich nasche mehr als ich joggen kann. Ich liebe Sonnenuntergänge. Ich mag den Regen und auch Schnee. Und ich liebe die Sonne am Meer. Und den Nebel in den Bergen. Und ich liebe beschlagene Scheiben, aber nur an unserem Camper.

Im Herbst 2008 habe auch ich meine große Liebe gefunden. 2011 haben Mary und ich unsere Liebe besiegelt.  Wir kennen die Gefühle des großen Tages. Die Tränen, die Küsse, die Momente die diesen Tag unvergesslich machen. Vieles ist seit dem passiert. Unsere Familie ist gewachsen. 2012 mit unserer Tochter Milina, 2014 mit unserem Sohn Maylo und 2016 mit unserem Jack Russell Sammy.

Ständig von Fernweh geplagt sind wir trotzdem sehr heimatverbunden und lieben die Oberlausitz mit all ihren Facetten – den Bergen, den Seen, der Natur. Wenn wir nicht gerade spazieren sind, dann lassen wir uns von all den schönen Geschichten inspirieren. Aber irgendwann kommt der Moment und dann packen wir einfach unseren Camper und ziehen los. Es gibt nichts schöneres als morgens mit dem Rauschen des Meeres direkt am Strand aufzuwachen.

Ich wollte nie Hochzeiten fotografieren

Früher wollte ich nie Hochzeiten fotografieren. Im Ernst. Ich mochte es einfach nicht. Ich wollte lieber in meinem stillen Kämmerlein bleiben. Ein paar Makros knipsen und auch mal ein hübsches Mädchen portraitieren. Das reichte mir vollkommen. Aber mit den Jahren änderte sich mein Verständnis für Fotografie. Früher ging es mir um das perfekt inszenierte Bild. Jedes Haar wurde gerichtet, das Licht musste perfekt sein.

Heute sehe ich viel mehr in der Fotografie. Sie kann für mich zum Ausdruck bringen, wozu ich mit Wort und Schrift nicht in der Lage bin. Mehr als je zuvor geht es mir darum, den Moment einzufangen. Er muss nicht perfekt sein. Er muss echt sein. So wie die Liebe, die Liebe zwischen euch. Dafür brauche ich euer Vertrauen. Lasst mich an eurem größten Tag mehr als ein Dienstleister sein. Lasst mich euer Freund sein. Der euch begleitet. Der euch mit Rat und Tat zur Seite steht. Der euch kennt. Denn wenn das passiert, dann kann ich meine besten Fotos machen.

Meine Fotografie ist zeitlos und authentisch. Ich lasse Dinge einfach passieren und versuche so wenig als möglich in euren Tag einzugreifen. Wenn ihr in 20 Jahren euer Fotobuch in die Hand nehmt, dann sollt ihr jeden Moment wieder erleben, als wäre er gerade genau so geschehen. Doch es geht um mehr als nur das Ringe tauschen. Es geht um Glück, Anspannung, Freudentränen. Es geht um die Liebe, vom ersten Pinselstrich bis zum letzten Tanz.

Leidenschaft

Die Leidenschaft zur Fotografie ist es, die mich immer weiter nach vorne treibt und meine Arbeiten zu dem werden lässt was sie sind. Die Balance zwischen freien Arbeiten und Auftragsarbeiten ist daher für mich persönlich sehr wichtig. Denn nur so kann man sich diese Leidenschaft erhalten.

Aus diesem Grund findet ihr im Journal auch einige freie Arbeiten aus dem Bereich Lifestyle. Aus diesen Arbeiten schöpfe ich die Kraft und die Erfahrungen für meine Auftragsarbeiten, welche ihr im Bereich Hochzeit und Commercial findet.

Philosophie

IHR habt (und nicht SIE haben) es sicher schon bemerkt – es ist keine Unhöflichkeit von mir, sondern für mich eine Grundlage für angenehmes Arbeiten ohne Distanz. In der Fotografie geht es auch oft darum Emotionen zu transportieren. Daher bevorzuge ich es die Menschen welche ich fotografiere zu DUzen. Sollte dies ein Problem sein, bin ich ebenso bereit auf das SIE zu schwenken.